Jugendamtsbeteiligung

Eine Beteiligung des Jugendamtes ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Wir nehmen Schülerinnen und Schüler nach § 34 und § 35 a des SGB VIII auf. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Jugendamt.

Internate kosten Geld

Nicht jeder kann den Internatsplatz mit eigenen Mitteln zahlen. In einigen Fällen können Eltern finanzielle Unterstützung durch das Jugendamt erhalten. Hierzu muss eine pädagogische und therapeutische Notwendigkeit vorliegen.

Der Gesetzgeber schreibt vor, in bestimmten Fällen Schüler finanziell zu unterstützen. Dies kann unter anderem der Fall sein, wenn das Kind einer besonderen Betreuung bedarf. Oder wenn es Hilfe vor allem im Bereich der Erziehung, des Lernens, des Verhaltens oder der Konzentration braucht.

Wann tritt der Staat als Kostenträger auf?

Kann die Entwicklung des Kindes oder des Jugendlichen im Internat gefördert und unterstützt werden, so kann ein Internatsbesuch eine gute Alternative und Möglichkeit sein. Der Aspekt der betreuten Wohnform ist ein weiterer Grund für das Jugendamt, bestimmte Schüler an ein Internat zu vermitteln und die Kosten anteilig zu übernehmen.

Internate mit einem pädagogisch sinnvollen Profil sind im Vergleich zu stationären Jugendhilfeeinrichtungen oft kostengünstiger. Die Förderung von Seiten des Jugendamtes richtet sich vor allem an Schüler, die unter einer Lern- und Konzentrationsschwäche oder seelischen Problemen leiden.

Wie und wann sollte der Antrag auf Förderung eingereicht werden?

Um die Übernahme der Kosten für den Besuch eines Internats zu gewährleisten, muss ein entsprechender Antrag beim Jugendamt eingereicht werden. Der Antrag muss in der Regel unbedingt vor dem Übergang auf ein Internat gestellt werden. Das Jugendamt prüft dann den Antrag, die familiäre Situation und klärt mit einem pädagogischen Gutachten die Notwenigkeit des Internatsbesuchs.

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung des Jugendamtes?

Die genauen Kostenbeiträge werden im Hinblick auf die Bedürfnisse des Schülers errechnet. Zudem gibt es Pauschalbeträge, die sich nach dem Einkommen der Eltern staffeln. Somit spielen Finanzkraft der Eltern, Härte des Falles und Budget des Jugendamtes eine Rolle bei der Übernahme der Kosten, die für eine Internatsunterbringung anfallen. Abgezogen wird der Betrag, den die Eltern durch die Internatsunterbringung einsparen (wie zum Beispiel ein Teil des Kindergeldes).

Genaueres erfragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Jugendamt.