Im Rahmen  eines Kennenlerntages hatten die zukünftigen Fünftklässler und ihre Eltern sowie am Internat interessierten Familien am 14 Februar 2015 die Gelegenheit, die Paul-Gerhardt-Schule und das Evangelische Internat in Dassel zu besichtigen und kennenzulernen.

 

Das Interesse des Publikums an der Schule war sehr groß, in der neuen Paulinum Aula waren alle Sitzplätze belegt und die zuletzt angekommenen Besucher mussten sich mit den Stehplätzen zufrieden geben, was aber nicht weiter lästig war, denn nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung durch den Schulleiter, Gerhard Wittkugel, wurden die Kinder und die Eltern jeweils in fünf Gruppen aufgeteilt und in Begleitung von Lehrern und Schülern durch das Gelände und die Lernangebote der Schule fachmännisch geführt.

 

Die Paul-Gerhardt-Schule ist bekannt für ihre interessante, sehr moderne Lehr- und Lernkonzepte – so hatten die Besucher einen Einblick in den Tablet basierten Unterricht erhalten und konnten erfahren, wie die Apps und digitale Schulbücher die Arbeit in verschieden Unterrichtsfächern vereinfachen. Im Rahmen einer Englischstunde wurde  ihnen das  eTwinning Programm vorgestellt. Das eTwinning ermöglicht den Englisch lernenden Schülern im Rahmen eines virtuellen Klassenräumes mit den Kindern aus einer anderen europäischen Partnerschule auf Englisch zu kommunizieren. Das Tolle dabei ist, dass die Schüler entdecken, dass die Kommunikation klappt und dass ihre ausländischen Mitschüler nicht unbedingt besser sind als sie selbst – so verlieren sie die Scheu vor dem Schreiben und Sprechen in Englisch und gewinnen viel Selbstvertrauen. So setzt man auch an der PGS die Theorie in die Praxis um und stärkt nebenbei den Gedanken von einem gemeinsamen Europa.

 

Das Profilangebot für die Eingangsstufe beinhaltet neben der Notebook/Tablet Klasse auch Forscher-, Kunst- und Bläserklassen. Die Schüler, die ihre Profile auf der Bühne im Paulinum mit viel Freude und Engagement dem Publikum präsentiert haben, gaben selbst die besten Beweise dafür, dass Lernen und Schule auch Spaß machen können.

 

Auch das Evangelische Internat Dassel hat seine Arbeit am Kennenlerntag den interessierten Familien vorgestellt und durch seine Räumlichkeiten geführt.

Eingebettet in die Wiesen und Felder am Rande der Stadt bietet es den Schülern eine Oase der Ruhe, in der man sehr gut ungestört lernen und leben kann, ohne dabei, dank der modernen Kommunikationstechnologien, den Anschluss an das Geschehen in der Welt zu verlieren.

 

Kommunikation, nicht nur im technischen Sinne, ist ein Thema, das dem Leiter des Evangelischen Internats,  Andreas Bock, sehr am Herzen liegt – um für seine Schützlinge Grundlagen für eine gute Gemeinschaft zu schaffen und Fortschritte am Lernen zu ermöglichen, bietet ihnen das Internat Workshops an, in denen sie mit den Methoden des empathischen Kommunizierens und  gehirngerechten Lernens vertraut gemacht werden. In diesem Bereich kooperiert das Internat mit dem Kommunikationstrainer und Coach, Sebastian Mauritz, der mit seinem Wissen und Kompetenz den Schülern auch für Lernsprechstunden zur Seite steht.

 

Viele zufriedene Gesichter am Ende des Kennenlerntages erlaubten zu schließen, dass es für die Besucher keine verlorene Zeit war, in die Paul-Gerhard-Schule und das Evangelische Internat Dassel an einem Samstag Vormittag zu kommen.

Wir sind uns ziemlich sicher, dass für diejenigen, die sich für unsere Schule und Internat vielleicht entscheiden werden, sehr große Chancen auf eine gelungene, erfolgreiche und schöne Schulzeit bestehen.